Etwas Lyrik

GENIKKBRUCH

aus Meer mit Zimmerblick

Alle wollen nur noch tippen. Kurz angerauchte Gedanken, Zigarettenkippen. Silben kommen stotternd über die Lippen. Zahmer Scham, heilig zelebrierte Einfältigkeit. Wer ist der Worte wahrlich noch mächtig? Neben dem Ursprung allen Seins liegt der Ursprung allen Scheins. Täglich eine Stunde lecke ich meine Wunde und suche nach dem Orte, an dem ich Worte horte. Sortiere wie im zoologischen Garten nach Art, nach Gattung, nach Ge-schlecht. Wem’s nicht gefällt, mir ist das recht. Sagenhafte Lyrik spüre ich in den Fingerspitzen, hasse aber Spritzen. Will sie extrahieren, aber würde das Bewusstsein verlieren. Ziehe daher die musische Milch aus den Zitzen meines Pfaus. Ich muss nachdenken, bevor ich schreibe! Du nicht auch? Heute ist es doch so. Computer an, Kopf aus. Ständig ist der Akku leer, der Kopf wird schwer. Leere Sätze, bestehend aus leeren Worten für gelehrsame Menschen, die in leeren Räumen ihren kleinen Wünschen nachschwelgen, wobei ihre Gesichter welken. Druckschrift bringt meinen Kopf zum Platzen! Viel zu langsam, ähnlich Bärentatzen im Morast. Da steckt kein Fluss drin, Junge! Sicherlich, aller Anfang ist schwer totzukriegen. Ständig. Es war einmal ein Neuanfang, der tüchtig in die Hose ging, wie ein Mann, welcher an einem Baume hing. Das Genick haben sie ihm gebrochen, vorher noch sorgsam ein Geständnis erstochen. Mundraub und Wortklau. Teufel noch eins. Schreiben muss nicht nur Aderlass sein, es formt auch unseren Geist.

KOMMANDOMENSCH

aus Meer mit Zimmerblick

Du sprichst Hardcore und hast doch nur lauwarme Buchstabensuppe in der Hosentasche. Flügel ausreißen. Kinder kloppen. Plasteflaschenbier poppen. Du schreist, wenn du denkst. Schrei doch. Lauter als Scheiben vibrieren. Ich krieche nicht vor dir auf allen Vieren. Herzschlag setzt aus. Der Kick ist raus. Schall mich ein. Du Fürst aller schlanken Gedanken. Patron labbriger Synapsen. Geh schnapsen. Sauf dich zu. Fieberhafte Ameisen im Nacken. Werd sie los. Gib’s doch zu. Du hast den Überblick verloren. Deine Birnen sind vergoren. Sagen wir einfach mal, sie sind schlecht geworden. Du bist traurig. Wohl der traurigste Mensch überhaupt. Liebevoll. Aufopfernd. Treu. Selbstlos und beherzt. Ist dir scheißegal, weil es schmerzt, in dir und er geht nicht weg, der Schmerz. Tugend zählt in deine Gleichung aus Faust und Gesicht nicht hinein. Es muss drücken zwischen den Zahnlücken. Hör auf, du zu sein und geh Heim. Geh nach Hause. Lass die Passanten in Ruhe. Lass deine Familie, Freunde, Kollegen ziehen. Niemand kann dir entfliehen. Doch alle wollen es. Gib endlich Ruh. Mach den Deckel zu. Hör endlich auf, alle zu missbrauchen. Du bist nicht zu ertragen. Du bist ein Krankenwagen neben meinem Bett bei Mitternacht. Du verstehst so viele Sachen nicht. Gibst keine Acht. Kommandomensch. Du bist der Rächer allen Dummen. Du bist meine 36 Kammern der Shaolin. Wo wäre ich lieber als bei dir? Ich sag’s dir. Überall.

GROSSWILDJAGD IM ZOO

aus Meer mit Zimmerblick

Für den Ertrag muss man leiden. Als leidender Angestellter Kollegen ausweiden. Das ist das Gesetz einer neuen Ordnung. Einer leitet und alle leiden mit. Allgegenwärtiger Amboss ohne Gewissen schmiedet Seinesgleichen verbissen. Die Pipeline muss so richtig prall sein. So prall, dass das Abendland platzt. Volle Ladung ins Gesicht. Erst dann ist Schicht. Niemals! Das Gas muss fließen. Nachts Investitionen intravenös. Morgens Interventionen musku-lös. Der Prügel hinterm Rücken, die Stöckelschuhe im Freien. Wer jagt, wird nicht gefressen. Dazu muss man einfach gefocused die Key-Themen stressen. Performance ist sexy. Business ohne Limit. Awareness, Skills und Charts bis dir das Herze schimmelt. Lösungsorientiertes Gelaber in Telefonkonferenzen twentyfourseven. Wer auflegt, wird umgelegt. War schön dich zu treffen. Die Standard-abweichung von Selbstmordgedanken ist null. Wir ver-walten diese Zahlen und diese Zahlen verwalten unser Leben. Wer braucht schon Würde, wenn wir ihnen Boni geben? Aufgaben brauchen keinen nachhaltigen Sinn. Scheiße auf Hochglanz polieren und nebenbei den Pussy-trüffel probieren. Bist du kaputt, wirst du zerlegt. Das Gewehr der Evaluation angelegt. In Einzelteile zerschossen. In eine neue Form gegossen. Nutze den Tag. Nutze ihn aus. Quetsch‘ das letzte bisschen Selbstachtung aus dir heraus.